NO BLAME APPROACH

 

Ein Ansatz zur Intervention bei Mobbing

Der „No Blame Approach“ bietet ein praktisches Instrument für Jugendhilfe und Schule, um Mobbing in Gruppen schnell und dauerhaft zu beenden. Der Ansatz zielt primär darauf, Lösungen für das gemobbte Kind zu finden und das Leiden für den betroffenen Schüler oder  die betroffene Schülerin zu beenden unter Verzicht auf Schuldzuweisungen und Sanktionen. Zu diesem Interventionsansatz  bieten wir regelmäßig Fortbildungen an.

Inhalte:

  • Problemerkennung: Was ist Mobbing (in Abgrenzung zu „normalen“ Konflikten“)
  • Vorstellung der „Drei Schritte des No Blame Approach“
  • Training: Gespräch mit dem gemobbten Schüler / der gemobbten Schülerin
  • Training: Gesprächsführung mit der Unterstützungsgruppe, die die „Akteure“ mit einbezieht
  • Abstecken von Rahmenbedingungen zum Umgang mit Mobbing an der Schule

.