JUGENDSCHUTZPARCOURS

Stop & go – ein Jugendschutzparcours zum Mitmachen!

Mit dem Parcours können Bildungseinrichtungen anschaulich und praxisnah Jugendlichen das Jugendschutzgesetz vorstellen. Anhand praktischer Ansichts- und Arbeitsmaterialien können Jugendlichen sich mit dem Jugendschutz auseinandersetzen und den Bezug zu ihren Lebenswelten herstellen.

Im Mittelpunkt des Parcours steht die Vermittlung von Kenntnissen zum Jugendschutz(gesetz) und zu Fragen der Kommunikation, insbesondere mit Jugendlichen. Maßnahmen zum kontrollierenden-ordnungsrechlichen Jugendschutz sollen vorgestellt werden. Dabei werden Kontrolle und Erziehung miteinander verbunden und ergänzen sich. Angesprochen sind u.a. Schüler, Fachschüler, Lehrlinge sowie Jugendliche aus Einrichtungen der Jugendhilfe und Jugendarbeit.

Der Parcours ist mobil und kann ohne großen Aufwand in Einrichtungen, die ihn nutzen wollen, aufgebaut werden.

Der Vorliegende Parcours, bestehend aus 4 Stationen (8 Rollups) und dazugehörigen Materialien zu den Themenschwerpunkten Jugendschutzgesetz, Medien, Sucht und Konsum. Diese sollten zusammenhängend aufgebaut werden.

Informationen zum Jugendschutzparcours auf der FacebookSeite

oder per Mail