Wir freuen uns über den 2. Platz beim internationalen Wettbewerb „Medien, aber sicher.“ für unser deutsch-polnisches Projekt zum Safer Internet Day 2016 „Das ist unser Netz – To jest nasza siec“. 17 Jugendliche aus dem Projekt, neun aus Polen und acht aus Potsdam, nahmen an der Preisverleihung in Bonn teil.Im Rahmen eines Aktionstages  zum Thema Datenschutz wurden die Gewinnerprojekte des diesjährigen Wettbewerbs „Medien, aber sicher.“ prämiert.  Am internationalen Wettbewerb nahmen über 3000 Kinder und Jugendliche teil, die sich in vielfältigen Medienprojekten mit der sicheren Nutzung digitaler Medien auseinandersetzten.

Das Projekt „Das ist unser Netz! – To jest nasza siec!“ bestand aus einer Workshopwoche, bei der 24 Jugendliche aus Polen und Potsdam sich mit der Frage auseinandersetzten, wie sie Medien nutzen und wie ihr Internet in der Zukunft aussehen sollte.  Es entstanden zwei Hörspiele, ein Film mit verschiedenen Alltagssituationen sowie ein Musikvideo, welches die Jugendlichen komplett selber komponierten, texteten und bebilderten. Letzteres wurde im Februar am Safer Internet Day im Brandenburger Landtag präsentiert. Hier trafen die Jugendlichen in kleinen Panels auf weitere Schüler aus dem Land Brandenburg. So wurden mit den Apps „Comic Life“ und „Puppet Pals“ zu den Themen „Growing up online“ und „Cybermobbing – deine Verantwortung im Netz“ gearbeitet. In einem anderen Panel entstanden Plakate zum Thema „No Hate Speech – Demokratie im Netz“. In dem Panel „YouTube – Netzkultur aktuell“ diskutierten die Jugendlichen mit erfahrenen YouTubern. Die Ergebnisse der Workshops wurden dann vor verschiedenen Fraktionsmitgliedern präsentiert und diskutiert. Anschließend fand eine Ausstellung für Schulen in Potsdam statt.

Das Projekt wurde gefördert von der Flickstiftung für Toleranz, dem Landespräventionsrat und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg. Veranstalter waren gemeinsam mit der Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg e.V. der Landtag Brandenburg, Hochdrei e.V. und das Zentrum für Medienwissenschaften an der Filmuniversität Potsdam.

Mehr Informationen zur Initiative Teachtoday und zum Wettbewerb hier