Du kannst entscheiden!

Die „Du-Kannst-Entscheiden-Kampagne“ gegen Vernachlässigung, Gewalt und Ausgrenzung war eine gemeinsame Initiative des Landespräventionsrates Brandenburg und der Landeskommission Berlin gegen Gewalt und der AKJS Brandenburg e.V.

In einer Auftaktveranstaltung im April 2008 in der Landesvertretung Brandenburg in Berlin wurde vom Vorsitzenden des Landespräventionsrates Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) und Berlins Innenstaatssekretär Thomas Härtel (SPD) das Projekt vorgestellt. 

Der ehemalige Fußballnationalspieler und Profi von Hertha BSC Berlin, Marko Rehmer unterstützte als Botschafter die Inhalte der Kampagne.

Kampagne-Botschafter Nationalspieler Marko Rehmer (Bild links) und Innenstaatssekretär Thomas Härtel am Auftakttag ( Bild rechts)

Die Website www.du-kannst-entscheiden.de mit Informationsmöglichkeiten und konkreten Hilfsangebote wurde veröffentlicht. Ein weiteres Angebot waren DVDs mit den Filmspots (siehe Bild oben) und einer didaktischen Arbeitshilfe zum Einsatz in Schulen und Einrichtungen der Jugendhilfe.

Vier Filmspots sollen Betroffene und deren Umfeld motivieren, selbst gegen Gewalt gegen Kinder, Vernachlässigung von Kindern sowie Ausgrenzung von Minderheiten aktiv zu werden. Die Spots liefen auf den Fahrgast-Monitoren des öffentlichen Personennahverkehrs von Berlin und Brandenburg. Die RTL Group strahlte in freien Werbefenster die Spots aus.

Meine Nerven liegen blank!

Gewalt gegen Kinder
Die Anforderungen wachsen ihm über den Kopf und das Kind macht ihm Stress. Das Kind lässt ihn nicht in Ruhe und er möchte doch nur alles regeln.

Mein Kind macht mich kaputt!

Vernachlässigung
Sie fühlt sich total überfordert und kriegt die Situation nicht in den Griff. Sie kann sich ihrem Kind nicht mehr zuwenden. Ihr Kind wird immer fordernder.

Die Schule macht mich fertig!

Gewalt in der Schule und Freizeit
Er kommt nicht mehr klar und will am liebsten zuschlagen Er hat sich nicht mehr im Griff und lässt seine Wut an anderen aus.

Ich hasse Schwächlinge!

Gewalt gegen Minderheiten
Er kann diese Weicheier nicht mehr ertragen: Behinderte, Obdachlose, Ausländer, Schwächere. Sie stören ihn und er will stärker sein.