Legal Highs sind psychoaktiv wirkende, synthetische Drogen. Jugendliche werden im Netz offensiv zum Kauf und Konsum von Legal Highs animiert. jugendschutz.net hat die Verbreitungs- und Vermarktungswege sowie die Mechanismen untersucht, mit denen die gefährlichen Mischungen verharmlost, verherrlicht und Heranwachsenden zugänglich gemacht werden.

VERHERRLICHUNG UND AUFFORDERUNG ZUM KONSUM

Legal Highs sind für Jugendliche im Netz überall leicht verfügbar. Vor allem Suchmaschinen, Blogs und Foren mit Er-fahrungsberichten liefern mit wenigen Klicks Informationen zu entsprechenden Produkten, die in einer Vielzahl von deutschen Online-Shops direkt bestellt werden können.

jugendschutz.net recherchierte insgesamt 70 deutschsprachige Webangebote. Darunter 62 deutschsprachige Online-Shops, die Legal Highs anbieten und besonders riskant für Kinder und Jugendliche sind: 53 Shops (85 %) bewertete jugendschutz.net als schwer jugendgefährdend und neun Shops (15 %) als einfach jugendgefährdend bzw. mind. entwicklungsbeeinträchtigend.

Quelle: jugendschutz.net