USK-Kennzeichen im Windows Store und bei Nintendo

Microsoft hat sich für alle Apps und Online-Spiele im Windows Store ab sofort dem globalen System der International Age Rating Coalition (IARC) angeschlossen.
Für Eltern in Deutschland bedeutet das: Eltern und andere Nutzer sehen auf PCs, Tablets und Smartphones die Alterskennzeichen der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK). Vor wenigen Wochen war ebenfalls der Nintendo eShop dem neuen globalen Kennzeichnungsstandard beigetreten und folgte damit auf den Google Play Store und den Firefox Marketplace. Apple will sich mit seinem App-Store dem System nicht anschließen. Nutzer von IOS-geräten können nach wie vor die Apple-Jugendschutz-Einstellungen nutzen.
Die Entwickler für den Windows Store werden in den kommenden Tagen zur Einstufung ihrer Apps über IARC aufgerufen. Das Hochladen oder Aktualisieren von Apps ist dann nur noch möglich, wenn das Jugendschutzsystem durchlaufen wird. Damit werden USK-Kennzeichen für hunderttausende weitere Apps verfügbar. Eine offizielle Freigabe nach dem deutschen Jugendschutzgesetz ist damit aber nicht verbunden. Eltern bieten die Angaben nach dem vertrauten USK-Alterstufen aber eine gute Orientierung. In naher Zukunft sollen weitere Plattformen wie das Playstation Network von Sony folgen.

Weitere Hinweise und Informationen

www.usk.de