Wir suchen: wissenschaftliche Projektleitung (m/w/d)

Die Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg e.V. (AKJS) besetzt ab sofort – zunächst befristet bis 31.12.2021 (Verlängerung möglich) – eine Teilzeitstelle mit einem Beschäftigungsumfang von 30 Std./Wo. für eine

wissenschaftliche Projektleitung (m/w/d)

mit dem Schwerpunkt frühkindlicher Medienerziehung. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TV-L in Abhängigkeit der Qualifikation (bis zu Vergütungsgruppe 13).

Aufgaben:

  • Fachliche, wissenschaftliche Leitung und konzeptionelle Gestaltung des Kooperationsprojektes Fortbildungsreihe zur frühkindlichen Medienbildung in Brandenburg
  • Erarbeitung von Arbeitsmaterial, Konzeption und Durchführung von Fortbildungen bei Veranstaltungen zum Thema frühkindliche Mediennutzung und Jugendmedienschutz auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse
  • Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt, Erarbeitung von Fachbeiträgen, Gestaltung des Fachdiskurses, Erstellung von Publikationen, Pressemitteilungen, Informations- und Auskunftsstelle zur frühkindlichen Mediennutzung
  • Kooperation mit Projektpartnern und Vernetzung mit Trägern von Kindertagesstätten in Brandenburg und entsprechenden Strukturen, Fachverbänden sowie mit zuständigen Stellen und wissenschaftlichen Einrichtungen, Mitwirkung in Gremien

Wir erwarten:

  • Abgeschlossenes erziehungs- oder sozialwissenschaftliches bzw. medienpädagogisches Studium oder in vergleichbaren Fachrichtungen
  • Erfahrungen im Jugendmedienschutz bzw. in medienpädagogischer Arbeit
  • Aktuelle Kenntnisse der Entwicklung und Nutzungsweisen digitaler Medien von Klein-, Vorschul- und Grundschulkindern
  • Fähigkeit zur Einschätzung relevanter Forschungsergebnisse
  • Erfahrungen in der Konzeption und Umsetzung von Fort- und Weiterbildungen
  • Teamfähigkeit, Engagement und Flexibilität

Wir bieten

ein kreatives, vielseitiges und eigenständiges Arbeiten im kleinen Team mit netten Kolleginnen mit Sitz in Potsdam.

Wir unterstützen individuell die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Bewerbungen richten Sie bitte als Mail (n einer PDF-Datei) bis 11. Juli an die Mail-Adresse:

gf(at)jugendschutz-brandenburg.de